Mehr Waldwildnis als Chance für Thüringen – Jetzt mithelfen!

Der Wald in Thüringen braucht Deine Stimme! Wir fordern gemeinsam mit dem NABU, dem WWF, der ZGF und einer regionalen Bürgerinitiative mehr Waldwildnis als Chance für Thüringen. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir eine Petition im Thüringer Landtag eingereicht. Gemeinsam fordern wir das Ruhen der Motorsägen auf 2.500 ha Wald im Possen.

Jetzt unterschreiben

Im Januar demonstrieren wir – Bäuerinnen und Bauern, LebensmittelhandwerkerInnen und kritische KonsumentInnen – zum siebten Mal gemeinsam für gesundes Essen, eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel.

Demonstration: 21.01.2017 | 12 Uhr | Potsdamer Platz (Berlin)

Auch wir sind wieder mit dabei und haben einen Bus organisiert, um Teilnehmern aus Thüringen die Möglichkeit zu geben, vor Ort an der Demonstration teilzunehmen.

Informationen zur gemeinsamen Anreise im Bus

13. Januar 2017

CETA ist noch nicht ratifiziert – diese Chance nutzen wir!

Die Befürworter von CETA wollten und haben ihre TV-Botschaft, dass dieses Handelsabkommen mit Kanada unterschrieben ist, bekommen. Aber sie verschweigen bewusst, dass CETA damit noch nicht von den 28 Mitgliedsstaaten der EU ratifiziert wurde und folglich noch nicht endgültig in Kraft getreten ist. Ebenso verschweigen sie, dass die tapferen Wallon*innen und die über 120.000 Kläger*innen aus Deutschland gegen CETA vor dem Bundesverfassungsgericht strenge Auflagen für die Unterschrift des vorläufigen Vertragswerkes erwirkt haben.

Das nächste Strategietreffen findet am Mittwoch, den 25. Januar 2017, um 18 Uhr, in der Schillerstraße 44 in Erfurt, beim DGB, im ver.di-Versammlungsraum statt. 

 

Mehr dazu

Natur und Umwelt brauchen Sie! Nur als große, starke Gemeinschaft schaffen wir es, der Natur in Politik und Öffentlichkeit eine Stimme zu verleihen. Werden Sie jetzt Mitglied im BUND und Sie erhalten als Begrüßungsgeschenk das viel beachtete Buch "Das geheime Leben der Bäume" von Peter Wohlleben.

19. Januar 2017

Petition: Mehr Waldwildnis als Chance für Thüringen und Deutschland – Naturschutzorganisationen fordern Waldwildnis auf 2.500 Hektar im Possen

Berlin/ Erfurt/ Frankfurt/ Jena/ Sondershausen. Die Naturschutzorganisationen BUND Thüringen, NABU Thüringen, WWF Deutschland und Zoologische Gesellschaft Frankfurt haben gemeinsam mit der Bürgerinitiative „ProKyffhäuserwald“ eine Online-Petition im Thüringer Landtag eingereicht. Darin wird die Landesregierung aufgefordert, entsprechend dem Koalitionsvertrag mindestens 5% des Waldes in Thüringen noch in der laufenden Legislaturperiode dauerhaft aus der forstwirtschaftlichen Nutzung zu nehmen. Im Possen bei Sondershausen setzt sich eine ganze Region für einen Buchenurwald von morgen ein. In den nächsten sechs Wochen sind die Bürger aufgerufen, sich zahlreich an der Online-Petition zu beteiligen. ...

Mehr dazu

5. Januar 2017

BUND fordert: „Agrarkonzerne: Finger weg von unserem Essen!“ – Thüringen fährt mit eigenem Bus zur „Wir haben es satt!“-Demo in Berlin

Erfurt. Am 21. Januar geht der BUND auf der „Wir haben Agrarindustrie satt!“-Demonstration in Berlin erneut für die Agrarwende in Deutschland auf die Straße. Zu der bundesweiten Demonstration, die 2017 zum siebten Mal stattfindet, wird von mehr als 45 Organisationen aufgerufen. Die Forderungen sind klar: Bauernhöfe statt Agrarfabriken, gesundes Essen für alle und Demokratie statt Konzernmacht. Aus Erfurt bietet der BUND Thüringen in diesem Jahr eine gemeinsame Anreise mit einem Reisebus an.  ...

Mehr dazu

23. Dezember 2016

Jeder Tropfen Salzwasser ist zu viel! – BUND: Skandalöser Rechtsverstoß

Erfurt/ Frankfurt. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bewertet die heute vom Regierungspräsidium Kassel erteilte Erlaubnis zur weiteren Verpressung riesiger Mengen salzhaltiger Abwässer in den Untergrund als einen skandalösen Rechtsverstoß. K+S hat heute eine weitere Hilfestellung der Hessischen Landesregierung bekommen, die sich sehr zum Schaden der Umwelt auswirkt.“ Der BUND wird seine Klagemöglichkeiten prüfen und hofft, den Schutz der Umwelt vor Gericht durchsetzen zu können. ...

Mehr dazu

14. Dezember 2016

Thüringen führt beim Länderranking „Mobilität und Umwelt 2016“ – BUND: Verkehrswende zur Reduktion von CO2 und Flächenverbrauch fehlt

Berlin/Erfurt.  Thüringen hat im heute veröffentlichten „Bundesländerindex Mobilität & Umwelt 2016“ den ersten Platz im Länderranking um Mobilität belegt. Insbesondere in der Luftreinhaltung hebt sich Thüringen von den anderen Bundesländern ab. Aber aus Sicht des BUND Thüringen fehlen nach wie vor Maßnahmen zur nachhaltigen Reduktion des CO2-Aufkommens und Flächenverbrauchs beim Verkehr. ...

Mehr dazu

9. Dezember 2016

Einsatz nicht nur für die (Wild-)Katz – BUND: Vernetzung von Biotopen braucht eine rechtsverbindliche Grundlage

Erfurt. Beim „Wildkatzen-Symposium 2016“ stellte der BUND sein Konzept für einen Waldverbund-Korridor mit einer Gesamtlänge von 20.000 Kilometern vor. Der bereits 2007 entwickelte „Wildkatzenwegeplan“ soll die Wiederausbreitung der Wildkatze in ganz Deutschland ermöglichen. Der Verband fordert die Politik auf, den Plan auf allen Ebenen in die Raumplanung zu integrieren und ein darauf basierendes Bundeskonzept „Biotopverbund“ zu entwickeln. Mit einem Planfeststellungsverfahren plädiert der BUND darüber hinaus auf ein rechtliches Instrument zur Umsetzung seines „Wildkatzenwegeplans“ ein. ...

Mehr dazu

5. Dezember 2016

Ehrenamtlich auf den Spuren der Wildkatze – BUND-Projekt zeigt große Begeisterung für die Natur vor der eigenen Haustür

Erfurt. Anlässlich des Internationalen Tag des Ehrenamts betont der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die große Bedeutung von ehrenamtlichem Engagement für den Schutz der Natur. „Am Beispiel unserer Arbeit für die Europäische Wildkatze wird deutlich, dass gemeinsam mit Ehrenamtlichen im Naturschutz neue Wege offen stehen“, betont Ron Hoffmann, Landesvorsitzender des BUND Thüringen. „Über 750 Ehrenamtliche aus ganz Deutschland haben allein in den letzten fünf Jahren in einem BUND-Forschungsprojekt geholfen, den Schutz der Europäischen Wildkatze nachhaltig voranzubringen.“...

Mehr dazu

18. November 2016

Klimaschutz braucht Verbindlichkeit – auch in Thüringen – Kleingeistige Vorbehalte dürfen Klimaschutzgesetz nicht verhindern

Erfurt. Der BUND Thüringen verurteilt die aktuelle Kritik am Thüringer Klimaschutzgesetz seitens des Thüringer Wirtschafts- und Infrastrukturministeriums, ebenso die Attacken der oppositionellen CDU. Der Verband stellt sich hinter die Forderungen von Umweltministerin Anja Siegesmund zur zügigen Umsetzung des Thüringer Klimaschutzgesetzes. Der aktuelle Entwurf sieht vor, die Treibhausgasemissionen bis 2030 zu halbieren und bis 2050 um 90 Prozent zu reduzieren. Ausgangspunkt bildet das Jahr 1995...

Mehr dazu

10. November 2016

Die neue Klimabroschüre ist jetzt online!

Kurswechsel 1,5 Grad (PDF)

Die Publikation analysiert die sogenannten negativen Emissionstechnologien wie Geo­engineering, Klimakompensation und den Anbau von Energiepflanzen. Diesen fragwürdigen Technologien werden Konzepte zur Einhaltung des in Paris vereinbarten 1,5-Grad-Ziels gegenüber gestellt, die zu Klimagerechtigkeit und Armutsbekämpfung beitragen.

Zur Broschüre

29. Oktober 2016

BUND Thüringen: Industrielle Massentierhaltung mit Tierwohl nicht vereinbar - Politik muss gesetzliche Rahmenbedingungen für moderne Nutztierhaltung schaffen

Glückliche Ferkel in artgerechter Haltung

Erfurt. Anlässlich der Veranstaltung „Tierwohl“ fordert der BUND Thüringen von der Politik klare Richtlinien für die moderne Nutztierhaltung: Haltung auf natürlichen Böden, Zugang zur Frischluft, gentechnikfreies Futter und Obergrenzen für die Anzahl der gehaltenen Tiere...


Mehr dazu

28. Oktober 2016

Wildkatzen auf Wanderschaft - BUND ruft jetzt zu besonderer Achtsamkeit auf den Straßen auf

Wildkatze, Foto: Thomas Stephan

Junge Europäische Wildkatzen begeben sich in diesen Wochen auf die Suche nach neuen Revieren. Deshalb ruft der BUND Thüringen jetzt besonders zu Achtsamkeit im Straßenverkehr auf, insbesondere in waldreichen Gegenden wie dem Eichsfeld, der Hainich-Region oder dem Thüringer Wald. „Der Tod an der Straße ist wahrscheinlich die häufigste menscheninduzierte Todesursache bei der seltenen Wildkatze“, so Thomas Mölich, Wildkatzenexperte des BUND. „Für den Erhalt der Tiere in Deutschland ist das eine ernste Gefahr.“

Mehr dazu

25. Oktober 2016

Zentralistische Netzplanung für erneuerbare Energien nicht durchdacht - Geplante Erdkabel gefährden wertvolle Lebensräume in Thüringen

Erfurt. Anlässlich des Starts von Informationsveranstaltungen zum Thema Netzausbau in Thüringen, fordert der BUND Thüringen den Stopp des Planungsverfahrens für SuedLink und SuedOstLink sowie eine grundlegende Neuerstellung der Stromnetzplanung. Der zentralistische Stromnetzausbau gefährdet wertvolle Lebensräume im Hainich, der Rhön und dem künftigen Nationalen Naturmonument Grünes Band. Regionale Energiekonzepte und dezentrale Stromerzeugung bieten aus Sicht des Verbandes sinnvolle Alternativen...

Mehr dazu

21. Oktober 2016

Feierliche Eröffnung des Kompetenzzentrums Natura 2000-Stationen - Qualifizierungsangebot in Kooperation mit der Fachhochschule Erfurt geplant

Erfurt. Heute wurde das Kompetenzzentrum Natura 2000-Stationen an der Fachhochschule Erfurt eröffnet. Es bildet die Koordinationsstelle für eine nicht nur in Deutschland einzigartige Infrastruktur von Natura 2000-Stationen, mit denen Thüringen einen neuen Weg beim Schutz des Europäischen Naturerbes beschreitet. Bei seinen vielfältigen Aufgaben erhält das Kompetenzzentrum in Zukunft Unterstützung von der Fachhochschule Erfurt...

Mehr dazu

6. Oktober 2016

2.500 ha Waldwildnis am Possen wird durch Region unterstützt – Hubert Weiger: Beitrag zum weltweiten Erhalt der Rotbuchenwälder

Sondershausen. Der BUND sieht eine breite Unterstützung bei der Umsetzung einer Waldwildnisfläche von 2.500 Hektar rund um den Possen bei Sondershausen durch die Bürgerschaft, die Stadt und den Kyffhäuserkreis und Abgeordnete im Thüringer Landtag. Er fordert die Landesregierung auf, das bereits im Koalitionsvertrag verankerte Vorhaben durch die Einstellung der forstlichen Nutzung auf Staatswaldflächen im Possen zügig umzusetzen...

Mehr dazu

30. September 2016

Auf den Spuren der deutschen Teilung und Wiedervereinigung – BUND: Das GRÜNE BAND Thüringen muss Nationales Naturmonument werden

Erfurt. Anlässlich des 26. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung tritt die Bedeutung des Grünen Bandes als lebendiges Mahnmal der deutschen Teilung und Wiedervereinigung deutlich hervor. Als Teil der Erinnerungs- und Wiederaufarbeitungskultur im Freistaat und in seiner Funktion als einmaliger national bedeutender Biotopverbund fordert der BUND, das GRÜNE BAND zeitnah als erstes großflächiges Naturmonument auszuweisen ...

Mehr dazu

Tausende von Thüringern sagen Nein zu Freihandelsabkommen – Demokratie stärken – Soziales und Ökologisches schützen

Tausende von Thüringerinnen und Thüringern werden am Sonnabend, den 17. September, in Leipzig mit dabei sein, wenn die Gegner der geplanten Freihandelsabkommen mit Kanada und den USA, CETA und TTIP, auf die Straße gehen...

Mehr dazu

8. Juni 2016

Rettung des Winkelbergs steht nichts mehr im Weg. BUND Thüringen begrüßt geplante Ausweisung als Naturschutzgebiet

Erfurt/ Nordhausen. Der BUND Thüringen begrüßt die von Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund angekündigte Erweiterung des Naturschutzgebietes „Rüdigsdorfer Schweiz“ um die noch ausstehenden 18 Hektar am Winkelberg. Das aktuelle Rechtsgutachten bestätigt die Position des BUND Thüringen ... Mehr dazu

Einmalig und unwiderbringlich: Ihre Spende hilft!

Durch den aggressiven Grunderwerb einiger Gipskonzerne droht ein Ausverkauf der Südharzer Gipskarstlandschaft. Helfen Sie mit, Flächen für den Naturschutz dauerhaft zu sichern. Das Land Thüringen wird zugunsten der Stiftung Naturschutz Thüringen und des BUND sein Vorkaufsrecht ausüben.

Spenden Sie an den BUND Thüringen und unterstützen Sie damit den Schutz der einzigartigen Südharzer Gipskarstlandschaft:

BUND Thüringen
IBAN: DE93820510000130093793
BIC: HELADEF1WEM
Stichwort „Gipskarst Südharz“



BUND-Jahrbuch Bauen und Renovieren 2017

Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Jahresbericht 2015

Unser neuer Jahresbericht steht ab sofort zum Download zur Verfügung!

Der BUND Thüringen ist Teil des Bündnis für ein Thüringen der Demokratie, 
Vielfalt und Mitmenschlichkeit
.

Lesen Sie dazu den Brief unseres Landesvorsitzenden, Ron Hoffmann.

Suche